Sicher in den Urlaub: Reiseapotheke für Hunde

Sommerzeit ist Urlaubszeit! Und immer öfter darf auch der Hund mit auf Reise. Auch wir vereisen seit Jahren nur mit unseren Hunden und landen meistens am Meer. Der weite Horizont, immer etwas Wind um die Nase und die spielenden Hunde im Wasser - einfach unbezahlbar und Erholung pur!

Damit unterwegs nichts schiefgehen kann, lohnt es sich auch eine kleine Reiseapotheke für den Hund zu packen! Welche Medikamente und Utensilien wichtig sind, erfährst Du hier.

 

Doch was ist, wenn die Urlaubsidylle getrübt wird, weil der geliebte Vierbeiner unterwegs oder am Urlaubsziel erkrankt? Mit einer Hunde-Reiseapotheke bist Du für solche Zwischenfälle gut vorbereitet und kannst bei kleineren Wehwehchen schnell selbst 1. Hilfe leisten. Wir haben für Dich eine Liste mit Dingen vorbereitet, die nach unserer Erfahrung sinnvoll sind. Im Zweifelsfall geht es natürlich trotzdem immer zum Tierarzt!

 

Daher suchst Du am besten schon vor Reiseantritt einen Notfall-Tierarzt oder eine Tierklinik in der Nähe des Urlaubsorts heraus und speicherst Telefonnummer und Adresse in Deinem Handy. Auch die Kontaktdaten Deines regulären Tierarztes sollten gespeichert werden, falls Rücksprachen erforderlich werden. Manchmal kommt es einfach blöd und dann bist Du froh, nicht lange suchen zu müssen. Wenn Du die Hundeapotheke zusammenstellst, solltest Du unbedingt daran denken, KEINE Medikamente für Menschen zu verwenden! Sprich mit Deinem Tierarzt oder Tierheilpraktiker ab, welche (natürlichen) Mittel für Deinen Hund sinnvoll sind.

Außerdem ist ein ausreichender Impfschutz nötig, sobald Du Deutschland verlassen willst. Erkundige Dich rechtzeitig über die Einreisebestimmungen des jeweiligen Landes.

Das gehört in jede Hundeapotheke

  • EU-Heimtierausweis
  • Zeckenschutz / Flohschutz
  • 100ml Augenspül-Lösung (auch zum Spülen von Wunden geeignet)
  • 50ml Wunddesinfektionsmittel (z.B. eine wässrige Jodlösung)
  • Wund- und Heilssalbe
  • Mittel gegen Durchfall (z.B. Elektrolytlösung
  • Mittel gegen Erbrechen
  • evtl. Reisetabletten oder Beruhigungstabletten
  • evtl. Schmerzmittel
  • evtl. Allergiemittel gegen Insektenstiche (z.B. Calcium-Trinkampullen)
  • evtl. Ohrreiniger
  • Medikamente, die dein Hund immer benötigt
  • Pfotenpflegecreme
  • Einmal-Handschuhe
  • Einwegspritze (z.B. zum Spülen von Wunden oder zur Medikamentengabe)
  • Verbandszeug (Tupfer, sterile Kompressen, Verbandswatte, Elastikbinde, Klebeband)
  • Wattestäbchen
  • Alte Socke (Schutz für Pfotenverband)
  • Verbandsschere
  • Fieberthermometer (Normaltemperatur des Hundes: 38-39°C)
  • Pinzette
  • Zeckenzange o.ä.
  • Flohkamm
  • Maulkorb
  • Knick-Eis oder Hot-Cold-Pack
  • Taschenlampe + Batterien

Wir wünschen Dir und Deinem Hund einen sorgenfreien und entspannten Urlaub!


 Autorin: Fee Ketelsen
Ich bin Hundetrainerin, Verhaltensberaterin und Dogwalkerin aus Leidenschaft.
Bei Wuff & Wedel helfe ich Dir und Deinem Hund ein harmonsicheres Team zu werden und (wieder) viel Spaß miteinander zu haben. Auch dann, wenn Euch schon alle aufgegeben haben!


Du erreichst mich unter kontakt@wuffundwedel.de oder Tel: 0157 8294 6869

Kommentar schreiben

Kommentare: 0